Startseite
  Über...
  Archiv
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    thegirlthatnobodyknows

   
    invisibleme

   
    tagebuch-einer-liebenden

    wunschdenken
   
    teenageidol

   
   
    atelophobia

   
    liveloveleni

    lebenodernich
   
    cc22

    - mehr Freunde



http://myblog.de/ichwills

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Fuck life!

Ich hab lange Zeit hier nichts geschrieben, da ich das Gefühl hatte, nicht mehr für mich zu schreiben und Angst hatte falsch anzukommen. Aber das ist mein Blog, meine Gedanken, meine Gefühle und mein Leben – was kann daran falsch sein? Eben.

Ich bin an einer der tiefsten Punkte meines Lebens angekommen. Ich hab das Gefühl die komplette Welt hat sich gegen mich gewendet und hasst mich. Stelle mir fragen warum mir so viele Scheiße in so einem kurzen Zeitraum wiederfällt und suche nach dem Sinn in meinem Leben. Klammere mich an kleine Halme, nur um irgendwas zu haben, dass mich hält, denn viel ist da leider nicht mehr vorhanden. Aber nun von Anfang an...

Wie ich schon beschrieben habe, hatte ich mittlerweile wieder Arbeit gefunden, welche mir anfangs auch gar nicht so schlecht gefiel. Aber nach einigen, wenigen Wochen hatte ich immer mehr ein schlechtes Gefühl. Ich hatte Angst zur Arbeit zu gehen, machte mir schon die ganze Woche Sorgen, wie ich die Arbeitswochenenden überstehen sollte. Hatte Selbstzweifel, fühlte mich alleine gelassen, ich konnte einfach nur noch heulen. Noch dazu war meine liebe Mummy auch noch für 3 Wochen auf Urlaub, was die Situation auch nicht wirklich einfacher für mich gemacht hat. Ich fühlte mich einfach nur beschissen.
Logische Schlussfolgerung war also die Kündigung. So stand ich dann nach etwas mehr als einem Monat auch wieder arbeitslos da und hatte den Salat.

Mein Studium litt natürlich auch unter der seelischen Belastung, ich hab dieses Semester zu 3 Prüfungen angetreten und habe eine geschafft. Darauf kann ich wirklich sehr stolz sein. Ich könnte mir in den Hintern beißen, dass ich mich immer so aus der Bahn werfen lasse.

Ende Mai habe ich mich intensiv an die WG-Suche gemacht, die natürlich seeeehr erfolgreich war. Immerhin fand ich dann doch noch eine nette WG, wo alles noch mit dem Vermieter abgeklärt werden musste, dabei lies sich mein voraussichtlicher WG-Mitbewohner sehr viel Zeit und erklärte mir dann vier Wochen später, dass eine Freundin von ihm seeehr dringend ein Zimmer gesucht habe und dieses jetzt schon ihr versprochen hätte. Aber ich könnte im Sommer in seinem Zimmer wohnen, da er ja eh nicht oft da sei und im Oktober dann wieder ganz nach Deutschland zurückgeht und ich ab da auch komplett einziehen könnte. Wow, was für tolle und großzügige Menschen es gibt. Ich kann mich echt glücklich schätzen das ich in so einer großartigen Welt wohne, wo jeder auf jeden Rücksicht nimmt und sich alle lieb habe. Natürlich kein Krieg herrscht und es nicht diese verfickte Rivalität zwischen den Religionen geben würde. Ach, wir sind doch alle so glücklich.

Mein Glück ist aber natürlich noch nicht perfekt. Letzte Woche berichtete mir meine Mummy, dass sie meinen Ex über den Weg gelaufen sei, was ich ohne darüber nachzudenken, zum Anlass nahm mich endlich bei hm zu melden. Die letzten Monate musste ich immer mal wieder öfters an ihn denken, die Trennung ist jetzt 1 ½ Jahre her und ich habe oft darüber nachgedacht, ob wir noch eine Chance haben könnten bzw. fest daran geglaubt, dass wir irgendwann noch eine Chance haben. Ich weiß, kindische und naive Idee. Wie besagt, wir haben wieder begonnen mehr zu kommunizieren über eine bekannte online Nachrichtenapp. Schön und gut. Logische Schlussfolgerung, bin ich in alten Erinnerungen geschwebt und hab mir eine Reunion gewünscht. Da eröffnet mir der werte Herr, dass er immer noch verlobt sei (davon bin ich ja ausgegangen, bin mir nicht sicher ob ich jemals hier davon berichtet habe, glaube aber schon) und es aber jetzt einige Planänderungen gibt. Er fliegt schon kommenden Sonntag in seine alte Heimat zurück (die beiden haben sich ja seit 10 Jahren nicht gesehen, sind aber sooooo verliebt) und bleibt dort die nächsten 2 Monate. Dort verbringt er dann Ramadan, verlobt sich mit der Alten und heiratet sie einen Monat später auch schon. Wie romantisch, oder? Dann kommt er Ende des Sommers wieder zurück, muss seine Abschlussprüfung wiederholen (weil nicht bestanden), möchte sich dass Arbeit und eine Wohnung suchen, um sie dann hier her zu holen. Ist die Welt nicht schön? Ich dachte ich fliege aus allen Wolken. Wie kann der Mensch mit 20 Jahren heiraten und dann noch auch so schnell und so kurz nach unserer Trennung. Ich war so wütend und entäuscht und natürlich hatte ich auch das Glück, dass mich Heulkrämpfe heimsuchten.

Der Grund für die schnelle Heirat, sei die politische Lage in seinem Heimatland, wodurch er ja auch damals nach Österreich geflüchtet sei. Aber nein, wir leben ja nur zum Spaß im 21. Jahrhundert, wo man seinen Partner heiratet, bevor man ihn an der Hand berührt hat oder mal mit ihm diskutiert hat. Und Sex, Leute wie könnt ihr an Sex denken? Nein, dass macht man nur mit seiner Exfreundin und die zukünftige Frau darf dann erst ihren Partner nackt sehen, wenn sie den Ehering am Finger stecken hat.
Ausgemacht haben wir uns, gestern (Donnerstag) noch einen netten Abend zu verbringen. Es ging ins Kino (hallo, schreit nicht nach Date, oder???), was er ausgesucht hatte, die Welt ist wirklich verkehrt. Aber noch nicht genug, wir sitzen im Kino, nachdem wir ganz romantisch uns gegenüber gesessen sind und uns durch einen Meter Entfernung das neuste aus unserem Leben erzählt haben, dabei natürlich ganz geschickt seine Freundin, Verlobte, Frau oder was auch immer außen vor gelassen haben, und warte auf Beginn der Vorstellung. Natürlich ist im Kino die Klimaanlage auf -20 Grad eingestellt (Absicht??), wodurch sich jeder seinen Popo abfrieren muss. Mein werter Herr Begleiter, bietet mir doch tatsächlich an, dass er meine Hand halten kann. Hallo, ich glaub ich bin im falschen Film und damit meine ich nicht den auf der Kinoleinwand. Irgendwann war mir so kalt, dass er mir angeboten hat, Platz zu tauschen, da über ihm keine Klimaanlage zu spüren sei. Ich bin natürlich ein intelligentes Mädchen und teste mit meiner Hand über ihm, ob ich einen Luftzug spüre, wobei mein Sitznachbar dies als Aufforderung annimmt, meine Hand einzuklemmen und sich an mich zu kuscheln. Ich war sehr überrascht über seine Aktion, so überrascht, dass ich ihn gewähren lies und mich des Rest des Filmes auch ihn kuschelte. Irgendwann gegen Ende des Streifens löste ich als erste unsere Umklammerung, dabei muss man sich aber vorstellen, dass ich hier der Single bin und er der fast-Verlobte oder was auch immer.

Danach waren wir noch was essen, dabei kam dann das zuvor ignorierte Thema seiner Abreise und Heirat auf, wodurch die Stimmung zwischen uns so stark kippte, dass da echt nichts mehr zu retten war. Es Ende in einer Diskussion, die ich zuerst abbrach. Zum Abschluss gab ich ihm noch einen Brief, die ich die letzten Tage/Woche geschrieben hatte, mit dem Hinweis, dass er ihn auch wegschmeißen kann. Da drinnen standen sehr viele private Dinge, der wahre Grund der Trennung, wie es in mir aussieht und die Bitte nicht darauf zu reagieren, sondern mich in Ruhe zu lassen. Hörte er auf mich? Natürlich nicht. Los ging die Nachrichtendiskussion. Er habe noch Gefühle für mich, er ist verwirrt, ihm tut es leid, etc., wenn das alles seine Verlobte wüsste. Das Mädchen tut mir echt leid. Das Hin und Her – Geschreibe endete erst heute Früh und das ziemlich unschön. Er weiß natürlich nicht mehr, was gestern mit ihm los war und warum er meine Nähe gesucht hatte. Ich meine mit der Ex kann man das doch machen oder?

Ich bin so sauer, ich könnte Fenster kaputt schreien, ich könnte um mich schlagen, aber was tue ich? Heulen. Meine Augen sehen schon aus wie zwei Äpfel. Wie kann ich einem verdammten, verfickten Menschen die Chance geben, mich so zu verletzen? Niemals, niemals, nie wieder werde ich jemanden so an mich heranlassen und das meine ich vollkommen ernst. Liebe hat immer ein Ende, die schöne, rosarote, leidenschaftliche Anziehungskraft zwischen zwei Menschen existiert einfach nicht, alles nur erfunden.

Ich hasse mein Leben und mich genauso sehr. Und ich meine das vollkommen ernst. Niemand interessiert sich für mich, ich bin einfach schrecklich. Der einzige Lichtblick in meinem Leben, ist mein Sport, der sehr gut läuft und meine Ernährung. Ich lebe für Sport, wie armselig und traurig. Ich habe nichts, bin nichts, aber was soll ich machen. Tod ist auch keine Lösung und soviel Schwäche will ich mir dann doch nicht eingestehen. Jetzt hab ich auch noch das Glück, den ganzen Sommer nicht von hier wegzukommen. Falls es irgendeine Gerechtigkeit auf dieser Welt gibt, dann bitte schenk mir auch wieder bessere Zeiten. Ich bin zwar gefallen, aber aufstehen werde ich auch wieder, das weiß ich.

Mein Word-Dokument zeigt bis hierhin 1423 Wörter an, welcher Mensch es geschafft hat bis hier hin zu kommen, soll mir bitte seinen Namen in den Kommentaren hinterlassen. Das ist ja verrückt.
27.6.14 09:09


Nicht mehr arbeitssuchend.

Ich hab den Job bekommen und bin derzeit auch auf Wohnungssuche.
21.5.14 11:15


Ängste

Zurzeit verkrieche ich mich nur zu Hause... Ich bin so enttäuscht von mir selbst, da ich vor jeder kleinen Hürde weglaufe.

Ich hab Angst zu versagen.
Ich hab Angst mein Unipensum nicht zu schaffen.
Ich hab Angst mich zu verlieben.
Ich hab Angst nicht akzeptiert zu werden.
Ich hab Angst falsch verstanden zu werden.
Ich hab Angst alleine dazustehen.
Ich hab Angst davor, Menschen zu vertrauen.
Ich hab Angst davor, wieder in alte Muster zurückzuverfallen.
Ich hab Angst davor, keinen Job zu finden.
Ich hab Angst davor, mich Geschehnissen zu stellen.
Ich hab Angst davor, mir Gefühle einzugestehen.
...

Ich hasse diesen verdammte Wort Angst.
Ich hasse es, dass irgendeine dumme Blockade mein Handeln bestimmt.
Ich hab am Montag ein Vorstellungsgespräch und selbst davor würde ich gerne weglaufen.

Stark sind die Menschen, die sich ihren Ängsten stellen, Emotionen zeigen und an sich arbeiten. - Ich bin es nicht. Aber ich wäre es gern.
3.5.14 10:29


Dankeschön!

Ein riesiges Dankeschön an eure viele Antworten zu meinem letzten Post! Hab mir viele Gedanken darüber gemacht und über jede Sichtweise nachgedacht... Ich hoffe ihr hattet alle schöne Ostern!

Anlass zu meinem letzten Post, war meine Zerrissenheit, die echt schwer zu erklären ist. Ich hab teilweise das Gefühl, dass ich eine gespaltene Persönlichkeit habe. Die linke Seite glaubt nicht an die "große" Liebe, denkt eher pessimistisch, sieht in Männern nur das Schlechte, denkt nur an Sex, will niemanden an sich ranlassen, keine ernsthafte Bindung eingehen, möchte Flirten und sich nicht binden. Wohingegen die rechte Seite sich Träumereien hingibt, über eine Liebesgeschichte, wie in Büchern.
Die letzte Woche, war ich auch wieder nachts öfters unterwegs, da ich gerade ja noch Ferien habe und da konnte meine linke Seite, nennen wir sie einfach mal dunkle Seite, zum Zug kommen. Jedoch muss meine helle Seite meine dunkle immer wieder auf sich aufmerksam machen und es ist nicht mehr als Flirten passiert. Ich fühl mich derzeit wieder gefangen in mir selbst, ich kann gar nicht wirklich beschreiben was in mir vorgeht. Ich würde mich gerne in zwei Hälften schneiden und beide Seiten ausleben - das geht jedoch nicht - also lebe ich gerade gar keine Seite aus, weil ich zwischen den Stühlen stehe.

Ich könnte gerade den Kopf über mich selbst schütteln. Ich hab so hinverbrannte Gedanken. Vermutlich ist die Lösung dafür vor meinen Augen, aber ich weiß einfach nicht, wie ich mich gerade verhalten soll. Ich fühl mich so zerrissen, keine Ahnung wo ich in Moment hingehöre, wer ich bin und wo ich hinwill.

Puuuuuh, bin auf der Suche nach mir!
23.4.14 17:27


Question #1

Aus gegebenen Anlässen, würde ich gerne eure Meinungen dazu hören, wie stellt ihr euch eine "perfekte Beziehung" vor bzw. was müsste euer Gegenüber dafür mitbringen?

Bin gespannt auf eure Antworten, also looooos!!
18.4.14 10:46


I'm alive!!!

Ruhig ist es hier bei mir geworden, was aber nicht wirklich beabsichtigt ist/war, nur ziehen die Wochen gerade einfach so an mir vorbei und ich versuche mein Leben einfach zu genießen.

In den letzten Wochen hab ich mich oft sehr einsam gefühlt und hatte echt ein kurzes Tief, was wieder schlechte, alte Erinnerungen vorgerufen hat! Der Hauptgrund war eigentlich, dass ich mich plötzlich so als Einzelgänger in der Uni gefühlt. Mit den Leuten, mit denen ich im ersten Semester zu tun hatte, haben fast alle abgebrochen... Womit ich wieder bei "null" stand und erst mal Fuß fassen musste. Ich hatte oft keine Lust hinzufahren, da ich echt mit mir gehadert habe, gleichzeitig aber auch mir gedacht habe, dass mir so was nicht meine Zukunft kaputt macht und ich nicht in alte Verhaltensmuster zurückfallen möchte. Wie soll man auch Anschluss finden, wenn man nie auf der Uni ist? Mittlerweile geht es mir schon wieder kontakttechnisch besser, ich hab wieder ein paar Leute gefunden, mit denen ich jetzt zusammenhänge. Ich wollte hier nur ein kurzes Danke aussprechen... In den letzten Wochen hab ich hier (speziell von ein paar seeehr netten Mädels) einige Posts lesen dürfen, in denen es um "falsche" Freundschaften geht und auch wenn ich selten rumjammere - weil ich denke, dass dann gleich schlechtes Karma auf mich zurückfällt:D - haben mir diese "Tiefs" von euch, geholfen über mein eigenes hinwegzukommen. Man denkt immer, dass man der Einzige Mensch auf dieser Erde ist, der gerade so scheiße fühlt, aber in Wirklichkeit gibt es Einige die genauso mit sich kämpfen - und das gibt mir unheimlich Kraft! Danke nochmals, Mädels!

So anders Thema, das was vermutlich nie enden wird in meinem Leben, außer ich Wechsel ins Kloster! :D Es gibt/gab da wiedermal einen Mann in meinem Leben... Kennengelernt hab ich ihn schon Ende letzten Jahres und wir hatten jetzt wieder intensiven Kontakt. Aber ich hab wiedermal gemerkt, dass ich glaub ich männliche Charakterzüge in mir habe. Kurz gesagt, denn ausweiten möchte ich die Geschichte hier nicht wirklich: Sobald von seiner Seite Gefühle im Spiel waren, hab ich es unterbunden. Ich kann mir den Kerl einfach nicht als meinen Gegenpart vorstellen bzw. ich kann auch nicht genau sagen, an was es liegt, aber ich brauch einfach eine Herausforderung und die finde ich bei ihm einfach nicht. Ich will einen Mann, der nicht so leicht zu haben ist und weiß wie er mich ihm Zaum halten kann und ich denke nicht, dass er derjenige ist. Bin ich jetzt gemein, wenn ich ihm das so direkt ins Gesicht gesagt habe? Etwas leid tut mir das ganze ja schon, aber ich bin nun mal ehrlich.
Ironie bei dem Ganzen ist ja, dass ich vor kurzem hier noch geschrieben habe, dass ich mir mal wieder was Ernstes vorstellen könnte. Haha. Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass das Leben für mich Andere Dinge bereithält als die Liebe - was ja nicht unbedingt negativ sein muss - und ja ich bin noch jung, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ich jemals so ein Glück haben werde.
Und einige werden jetzt hier wieder den Kopf schütteln und ich muss mir selbst in den Popo beißen, dass ich das hier jetzt schreibe, aber ich kann mit einem gewissen Mann einfach nicht abschließen. Wieso, weshalb, warum - ich weiß es einfach nicht!!! Ich würde nichts lieber, aber dieser Mensch spielt in meinem Kopf einfach noch eine große Rolle, obwohl er es nicht sollte und ich ihn schon Monate nicht gesehen habe! Und sein Versprechen, dass er sich angeblich meldet, hat er natürlich auch nicht eingehalten. Ich denke mal, wer hier nicht neu ist, weiß um wenn es sich handelt. Falls hier irgendjemand Hypnose zur Heilung von dummer Naivität anbietet, dann meldet euch bitte bei mir! :D
1.4.14 20:28


Now

Die Jobsuche läuft schlechter als gedacht... Ich wünsche mir, dass ich ab April wieder Arbeit habe, ich hoffe das klappt so...

Zurzeit nimmt mich mein Studium so ein, bin kaum zuhause - sondern entweder im Fitnessstudio oder auf der Uni. Kommenden Montag ist vorerst meine letzte Prüfung, ich kann mich nur noch nicht wirklich fürs Lernen motivieren - ich hoffe das kommt noch.

Außerdem schaue ich immer wieder nach Wohnungen - ich würde gerne in eine WG. Derzeit steht so was noch in den Sternen, immerhin bin ich derzeit arbeitslos. Falls es Jobtechnisch bald wieder klappt, dann möchte ich spätestens in einen halben Jahr nicht mehr bei meinen Eltern wohnen, obwohl ich ein super Verhältnis zu meiner Mum habe, aber möchte doch endlich raus hier...

Und mit den Männern? Die versuche ich derzeit aus meinem Leben rauszuhalten. Die alten "Bekanntschaften" möchte ich ruhen lassen und hab alle Kontaktdaten gelöscht - besonders mit Mr. Medizin hatte ich die letzten Wochen wieder mehr Kontakt, aber das hört jetzt auf. Ich muss zuerst mal mein Leben ordnen...
Übrigens danke euch, für die ganz lieben und vielen Kommentare zu meinem letzten "Männer-Post". Ich bin mir selbst bewusst, dass ich, dass nicht nur auf die Kerle schieben kann, sondern es (auch) an mir liegt. Ich kann nicht genau sagen, was es ist, aber ich werde die nächsten Wochen versuchen, mich selbst etwas zu erforschen.:D Ich meine, dass ich nicht besonders beziehungsfähig bin, ist glaube ich kein großes Geheimnis, aber, ob ich das auch ausstrahle muss ich noch rausfinden!

Ich wünsch euch allen ein schönes Wochenende!
13.3.14 12:59


Note #1

You can't control your life - everything can change so fast!
9.3.14 21:24


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung